Systemgelenke für den Orthesenbau

Systemkniegelenke

für den Bau einer Ganzbeinorthese (KAFO)

Bei der Wahl eines Systemkniegelenkes stehen drei verschiedene Funktionen zur Auswahl: frei beweglich, automatisch oder gesperrt. Innerhalb dieser Funktionen bietet jedes Systemgelenk verschiedene Eingeschaften, Alternativfunktionen und Einstellmöglichkeiten.

Für die optimale Auswahl der Systembauteile auf Basis der Patientendaten empfehlen wir den Orthesen-Konfigurator.

Eine Übersicht zu den Systemgelenken steht als PDF zum Herunterladen zur Verfügung.

Frei bewegliche Systemkniegelenke und Systemgelenkschienen

NEURO CLASSIC zero Systemkniegelenk

Das NEURO CLASSIC zero Systemkniegelenk ist ein frei bewegliches, monozentrisches Gelenk und dient der Bewegungsführung. Es ist in einem physiologischen Gelenkwinkel von 5° vormontiert. Die Anschlaggeräusche werden durch Extensionsanschlagdämpfer minimiert. Das NEURO CLASSIC zero Systemkniegelenk verfügt außerdem über eine geringe Rückverlagerung.


Produktbeilage NEURO CLASSIC zero Systemkniegelenk
Katalogseiten NEURO CLASSIC zero Systemkniegelenk
Online-Tutorial „KAFO in Gelenk-Eingusstechnik“

NEURO VARIO zero Systemkniegelenk

Das NEURO VARIO zero Systemkniegelenk ist ein frei bewegliches, monozentrisches Gelenk und dient der Bewegungsführung. Es ist in einem physiologischen Gelenkwinkel von 5° vormontiert. Die Anschlaggeräusche werden durch Extensionsanschlagdämpfer minimiert. Das NEURO VARIO zero Systemkniegelenk verfügt außerdem über eine geringe Rückverlagerung.

Zudem ist es dank austauschbarer Extensionsanschläge möglich, die Bewegungsfreiheit in Extensionsrichtung variabel zu begrenzen.


Produktbeilage NEURO VARIO zero Systemkniegelenk
Katalogseiten NEURO VARIO zero Systemkniegelenk
Online-Tutorial „KAFO in Gelenk-Eingusstechnik“

NEURO CLASSIC Systemkniegelenk

Das NEURO CLASSIC Systemkniegelenk ist ein frei bewegliches, monozentrisches Gelenk und dient der Bewegungsführung. Es ist in einem physiologischen Gelenkwinkel von 5° vormontiert. Die Anschlaggeräusche werden durch Extensionsanschlagdämpfer minimiert. Über eine integrierte Rückverlagerung bietet es Sicherheit im Stehen.


Produktbeilage NEURO CLASSIC Systemkniegelenk
Katalogseiten NEURO CLASSIC Systemkniegelenk
Online-Tutorial „KAFO in Gelenk-Eingusstechnik“

NEURO VARIO Systemkniegelenk

Das NEURO VARIO Systemkniegelenk ist ein frei bewegliches, monozentrisches Gelenk und dient der Bewegungsführung. Es ist in einem physiologischen Gelenkwinkel von 5° vormontiert. Die Anschlaggeräusche werden durch Extensionsanschlagdämpfer minimiert. Über eine integrierte Rückverlagerung bietet es Sicherheit im Stehen.

Zudem ist es dank austauschbarer Extensionsanschläge möglich, die Bewegungsfreiheit in Extensionsrichtung variabel zu begrenzen.


Produtkbeilage NEURO VARIO Systemkniegelenk
Katalogseiten NEURO VARIO Systemkniegelenk
Online-Tutorial „KAFO in Gelenk-Eingusstechnik“

NEURO ACTIVE Systemkniegelenk

Das NEURO ACTIVE Systemkniegelenk ist ein frei bewegliches, polyzentrisches Gelenk und dient der Bewegungsführung. Es ist in einem physiologischen Gelenkwinkel von 5° vormontiert. Über eine integrierte Rückverlagerung bietet es Sicherheit im Stehen.

Zudem ist es dank austauschbarer Anschläge möglich, die Bewegungsfreiheit in Extensions- und Flexionsrichtung variabel zu begrenzen.


Produktbeilage NEURO ACTIVE Systemkniegelenk
Katalogseiten NEURO ACTIVE Systemkniegelenk
Online-Tutorial „KAFO in Strong-Light-Technik“

NEURO ACTIVE Systemgelenkschiene

Die NEURO ACTIVE Systemgelenkschiene verfügt über ein frei bewegliches, polyzentrisches Gelenk und dient der Bewegungsführung. Die Systemgelenkschiene ist in einem physiologischen Gelenkwinkel von 5° vormontiert. Über eine integrierte Rückverlagerung bietet es Sicherheit im Stehen.

Zudem ist es dank austauschbarer Anschläge möglich, die Bewegungsfreiheit in Extensions- und Flexionsrichtung variabel zu begrenzen.

Die Systemschienen bilden mit dem Systemgelenk eine Einheit und müssen folglich nicht separat bestellt und montiert werden.


Produktbeilage NEURO ACTIVE Systemgelenkschiene
Katalogseiten NEURO ACTIVE Systemgelenkschiene
Online-Tutorial „KAFO in Strong-Light-Technik“

Automatische Systemkniegelenke

NEURO MATIC Systemkniegelenk

Das NEURO MATIC Systemkniegelenk ist ein automatisches Gelenk und dient der Bewegungsführung. Es ist in einem physiologischen Gelenkwinkel von 5° vormontiert. Das Systemgelenk wird mechanisch über die Plantarflexion mithilfe eines Systemknöchelgelenkes gesteuert. Es verfügt über keine elektronischen Komponenten.

Im Auslieferungszustand befindet sich das Systemgelenk im Auto-Modus. Alternative Funktionen bieten der Lock-Modus und der Free-Modus. Der Modus kann vom Patienten manuell über einen Hebel am Systemgelenk gewechselt werden.

  • Auto-Modus: Das Systemgelenk wird automatisch ge- und entsperrt.
  • Lock-Modus: Das Systemgelenk ist permanent gesperrt.
  • Free-Modus: Das Systemgelenk ist permanent entsperrt.


Zudem kann das NEURO MATIC Systemkniegelenk durch Austausch einzelner Systembauteile zu einem NEURO TRONIC Systemkniegelenk umgerüstet werden.


Produktbeilage NEURO MATIC Systemkniegelenk
Patienteninformation NEURO MATIC Systemkniegelenk
Katalogseiten NEURO MATIC Systemkniegelenk
Prospekt NEURO MATIC/NEURO TRONIC Systemkniegelenke
Online-Tutorial „NEURO MATIC Systemkniegelenk“

NEURO TRONIC Systemkniegelenk

Das NEURO TRONIC Kniegelenksystem setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:

  • Systemkniegelenk
  • Bauteilset inklusive Steuereinheit (wahlweise mit integriertem Lithium-Ionen-Akku oder austauschbaren Akkus)
  • Fernbedienung für den Patienten (wahlweise mit Mikroprozessor-Schnellladegerät oder USB-Aufladekabel)
  • Multifunktionsgerät für Orthopädietechniker inklusive Batterien

Das NEURO TRONIC Systemkniegelenk ist ein automatisches Gelenk und dient der Bewegungsführung. Es ist in einem physiologischen Gelenkwinkel von 5° vormontiert. Weiterhin bietet es eine elektromechanische, automatische Standphasensicherung. Steht der Patient mit seiner Orthese, erfolgt die Standphasensicherung nicht mechanisch, sondern durch die integrierte Rückverlagerung und die Restfunktion der knie- und hüftstreckenden Muskulatur.

Als erstes Systemgelenk im Sortiment von FIOR & GENTZ kann das NEURO TRONIC über eine Bluetooth-Verbindung gesteuert werden. Dazu werden ein Multifunktionsgerät, eine Steuereinheit und eine Fernbedienung mit Bluetooth benötigt. Diese können Sie, ebenso wie die Standard-Geräte ohne Bluetooth, nach abgeschlossener Konfiguration über den Webshop bestellen.

Nach Erwerb eines Multifunktionsgerätes mit Bluetooth können Sie die kostenlose App NEURO TRONIC Expert auf einem oder mehreren Mobilgerät(en) Ihrer Wahl installieren und die App zur Einrichtung Ihre Orthese nutzen. Für den Patienten gibt es die App NEURO TRONIC User, mit welcher er, ebenso wie mit der Fernbedienung, zwischen den einzelnen Modi wechseln kann. Im Auslieferungszustand befindet sich das Systemgelenk im Auto-Modus. Alternative Funktionen bieten der Lock-Modus und der Free-Modus.

  • Auto-Modus: Das Systemgelenk wird automatisch ge- und entsperrt.
  • Lock-Modus: Das Systemgelenk ist permanent gesperrt.
  • Free-Modus: Das Systemgelenk ist permanent entsperrt.


Das Systemgelenk ist auch mechanisch entsperrbar. Die Entsperrung kann über einen Bedienhebel am Systemgelenk vom Patienten selbst vorgenommen werden. Zum Wechseln der Modi über die Fernbedienung bzw. die App muss die mechanische Entsperrung wieder rückgängig gemacht werden.

Im Auto-Modus kann das NEURO TRONIC Systemgelenk über die Sensortechnik e-Motion angesteuert werden. Die Ansteuerung erfolgt über Bewegungssensoren, die sich in der Steuereinheit befinden.


Produktbeilage NEURO TRONIC Systemkniegelenk
Produktbeilage NEURO TRONIC Multifunktionsgerät
Patienteninformation NEURO TRONIC Systemkniegelenk
Katalogseiten NEURO TRONIC Systemkniegelenk
Prospekt NEURO MATIC/NEURO TRONIC Systemkniegelenke
Online-Tutorial „NEURO TRONIC Systemkniegelenk in e-Motion“
Online-Tutorial „Drucksensor bei NEURO TRONIC in p-Motion“

Gesperrte Systemkniegelenke

NEURO LOCK Systemkniegelenk

Das NEURO LOCK Systemkniegelenk ist ein gesperrtes Gelenk und dient der Bewegungsführung. Es ist in einem physiologischen Gelenkwinkel von 5° vormontiert. Die Entsperrung erfolgt über einen Sperrhebel, der durch den Patienten bedient wird.

Zudem bietet das NEURO LOCK Systemkniegelenk diverse Alternativfunktionen:

  • Alternativfunktion 1: Mithilfe von Zubehörteilen kann eine Sperrung in unterschiedlichen Flexionsstellungen erreicht werden. Dafür ist es nötig, austauschbare Extensionsanschläge zu verwenden und das Gelenkunterteil einzufeilen.
  • Alternativfunktion 2: Weiterhin besteht die Möglichkeit, das NEURO LOCK Systemkniegelenk durch Ausbau der Sperrbauteile von einem gesperrten Gelenk zu einem frei beweglichen, monozentrischen Gelenk mit integrierter Rückverlagerung umzubauen.



Produktbeilage NEURO LOCK Systemkniegelenk
Katalogseiten NEURO LOCK Systemkniegelenk
Online-Tutorial „KAFO in Gelenk-Eingusstechnik“

NEURO LOCK MAX Systemkniegelenk

Das NEURO LOCK MAX Systemkniegelenk ist ein gesperrtes Gelenk und dient der Bewegungsführung. Es ist in einem physiologischen Gelenkwinkel von 5° vormontiert. Die Entsperrung erfolgt über einen Sperrhebel, der durch den Patienten bedient wird.

Zudem bietet das NEURO LOCK MAX Systemkniegelenk diverse Alternativfunktionen:

  • Alternativfunktion 1: Mithilfe von Zubehörteilen kann eine Sperrung in unterschiedlichen Flexionsstellungen erreicht werden. Dafür ist es nötig, austauschbare Extensionsanschläge zu verwenden und das Gelenkunterteil einzufeilen
  • Alternativfunktion 2: Weiterhin besteht die Möglichkeit, das NEURO LOCK MAX Systemkniegelenk durch Ausbau der Sperrbauteile von einem gesperrten Gelenk zu einem frei beweglichen, monozentrischen Gelenk mit integrierter Rückverlagerung umzubauen.

Das Systemgelenk kann auch temporär frei beweglich genutzt werden. Hierfür wird der Sperrhebel mit einem Stift fixiert. Diese Funktion sowie ihre Reversion kann jederzeit vom Patienten selbst vorgenommen werden.


Produktbeilage NEURO LOCK MAX Systemkniegelenk
Katalogseiten NEURO LOCK MAX Systemkniegelenk
Online-Tutorial „KAFO in Gelenk-Eingusstechnik“

NEURO FLEX MAX Systemkniegelenk

Das NEURO FLEX MAX Systemkniegelenk ist ein gesperrtes Gelenk und dient der Bewegungsführung. Es ist in einem physiologischen Gelenkwinkel von 5° vormontiert. Die Entsperrung erfolgt über einen Sperrhebel, der durch den Patienten bedient wird.

Zudem bietet das NEURO FLEX MAX Systemkniegelenk diverse Alternativfunktionen:

  • Alternativfunktion 1: Mithilfe von Zubehörteilen kann eine Sperrung in unterschiedlichen Flexionsstellungen erreicht werden. Dafür ist es nötig, austauschbare Extensionsanschläge zu verwenden und die vormontierte Flexionsanschlagsscheibe einzufeilen.
  • Alternativfunktion 2: Weiterhin besteht die Möglichkeit, das NEURO FLEX MAX Systemkniegelenk durch Ausbau der Sperrbauteile von einem gesperrten Gelenk zu einem frei beweglichen, monozentrischen Gelenk mit integrierter Rückverlagerung umzubauen.
  • Alternativfunktion 3: Mithilfe von Zubehörteilen kann außerdem eine Rastensperrfunktion mit gesperrter Flexion integriert werden. Dies kann durch den Einbau einer Rastenanschlagsscheibe und einer Rastensperrklinke erzielt werden.

    Hinweis: Sie haben die Möglichkeit, das NEURO FLEX MAX Systemkniegelenk mit bereits vormontierter Alternativfunktion 3 zu bestellen. Wählen Sie dazu aus der Gelenkübersicht das NEURO FLEX MAX Systemkniegelenk (Alternativfunktion 3 vormontiert) in der jeweils gewünschten Systembreite aus.

  • Alternativfunktion 4: Des Weiteren kann mithilfe von Zubehörteilen der maximale Knieflexionswinkel begrenzt werden. Dafür ist es nötig, eine für diese Alternativfunktion spezifische Flexionsanschlagsscheibe und Deckplatte zu montieren. Wie bei Alternativfunktion 1 ist es außerdem möglich, eine Sperrung in unterschiedlichen Flexionsstellungen zu erreichen. Dafür ist es nötig, austauschbare Extensionsanschläge zu verwenden, die spezifische Flexionsanschlagsscheibe einzufeilen und die spezifische Deckplatte erneut zu montieren.


Das Systemgelenk kann auch temporär frei beweglich genutzt werden. Hierfür wird der Sperrhebel mit einem Stift fixiert. Diese Funktion sowie ihre Reversion kann jederzeit vom Patienten selbst vorgenommen werden.


Produktbeilage NEURO FLEX MAX Systemkniegelenk
Katalogseiten NEURO FLEX MAX Systemkniegelenk
Online-Tutorial „KAFO in Gelenk-Eingusstechnik“