Gesperrte Systemkniegelenke

Kabelzug vorbereiten und montieren

Orthesen mit gesperrtem Systemkniegelenk werden häufig mit einem Kabelzug ausgestattet, damit der Patient seine Orthese komfortabel entsperren kann. Im folgenden Tutorial wird eine KAFO mit einem unilateralen Kabelzug gezeigt.

Bei einer bilateralen Bauweise können Sie nach der gleichen Arbeitstechnik verfahren. Lassen Sie dafür die Schlaufe weg und führen Sie den trennbaren Kabelzug von einem Kabelzugadapter bis zum anderen.

Weitere Informationen zum Kabelzug finden Sie auch in der zugehörigen Gebrauchsanweisung.

Kabelkanal verlegen

Schritt 1/6

Um ein gesperrtes Systemkniegelenk mit einem Kabelzug auszustatten, bereiten Sie zunächst die Bowdenzughülle vor. Isolieren Sie sie dafür mit Isolierwachs, damit beim Gießen der Orthese kein Harz hineinläuft. Die Bowdenzughülle dient in der fertigen Orthese als Kanal für den Kabelzug. Sie wird vor der abschließenden Armierungslage verlegt und vor dem Gießen der Orthese damit fixiert.
Hinweis: Erwärmen Sie das Isolierwachs leicht, um es noch einfacher verarbeiten zu können.

Schritt 2/6

Stecken Sie die Bowdenzughülle in die vorgesehene Bohrung des Montage-/Gießdummys.

Schritt 3/6

Durch die Führung im Dummy ist die Bowdenzughülle so positioniert, dass das Systemgelenk später mit dem Kabelzug entsperrt werden kann.

Schritt 4/6

Legen Sie die Bowdenzughülle anterior entlang des Systemstranges. Lassen Sie sie möglichst weit oben enden, damit der Kabelzug später für den Patienten gut zu erreichen ist. Fixieren Sie die Bowdenzughülle mit unidirektionalem Carbonfaserband.

Schritt 5/6

Armieren Sie weiter wie gewohnt und bringen Sie dann die abschließende Armierungslage an. Damit fixieren Sie auch die Bowdenzughülle.
Fahren Sie mit dem Gießen, Zuschneiden, Tempern und Beschleifen der Orthese fort.

Schritt 6/6

Um die einlaminierte Bowdenzughülle als Kabelkanal für den Kabelzug nutzen zu können, müssen Sie das Isolierwachs entfernen. Öffnen Sie den Kabelkanal an beiden Seiten mit einem geeigneten Werkzeug. Erwärmen Sie das Isolierwachs mit einem Fön und pusten Sie das flüssig gewordene Isolierwachs aus dem Kanal heraus.
Wichtig! Vermeiden Sie Temperaturen über 140 °C, um das Laminat nicht zu beschädigen.

Systemgelenke montieren

Schritt 1/1

Montieren Sie die Systemgelenke entsprechend der Montageanleitung in der Gebrauchsanweisung des jeweiligen Systemgelenkes.
Hinweis: Gebrauchsanweisungen finden Sie auch im Download-Bereich.

Kabelzug montieren

Schritt 1/6

Montieren Sie den Kabelzugadapter entsprechend der Montageanleitung in der Gebrauchsanweisung des jeweiligen Systemgelenkes.
Hinweis: Gebrauchsanweisungen finden Sie auch im Download-Bereich.

Schritt 2/6

Befestigen Sie die Gewindemuffe mit einem geeigneten Werkzeug (z. B. Spitzzange) am Kabelzug. Achten Sie darauf, dass die Gewindemuffe konisch zuläuft. Bringen Sie sie so an, dass sie später in den Kabelzugadapter eingeführt werden kann.

Schritt 3/6

Schieben Sie den Kabelzug von unten durch die Öffnung des Kabelzugadapters in den Kabelkanal, bis die Gewindemuffe bündig mit dem Kabelzugadapter abschließt und nicht mehr zu sehen ist.

Schritt 4/6

Können Sie die Gewindemuffe nicht in den Kabelzugadapter ziehen, ist entweder die Gewindemuffe falsch herum am Kabelzug befestigt oder der Kabelzugadapter ist falsch herum. Befestigen Sie die Gewindemuffe andersherum am Kabelzug oder drehen Sie den Kabelzugadapter. Schieben Sie dann den Kabelzug erneut durch den Adapter in den Kabelkanal.

Schritt 5/6

Ziehen Sie die Presshülse über das obere Ende des Kabelzuges und führen Sie dieses in die zweite Öffnung der Presshülse, um eine Schlaufe zu bilden. Passen Sie die Länge des Kabelzuges und die Größe der Schlaufe an die Bedürfnisse Ihres Patienten an. Schneiden Sie das überstehende Ende bündig ab. Sichern Sie abschließend die Presshülse mit Körnerpunkten am Kabelzug.

Schritt 6/6

So sieht die Schlaufe eines unilateralen Kabelzuges an der Orthese aus.

Letzte Aktualisierung: 25.08.2020


×

Technische Cookies

Name Zweck Speicherdauer Anbieter Typ
fe_typo_user Dieser Cookie ist ein Standard-Session-Cookie von TYPO3. Er speichert die eingegebenen Zugangsdaten bei einem Benutzer-Login für einen geschlossenen Bereich. Dauer der Sitzung TYPO3 Association, Sihlbruggstrasse 105, 6340 Baar, Schweiz HTTP
rc::c unterscheidet zwischen Menschen und Bots Dauer der Sitzung Google Ireland Limited, Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Irland HTML
×

Marketing-Cookies

Name Zweck Speicherdauer Anbieter Typ
_ga registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten zur Nutzung der Website durch den Benutzer zu generieren 2 Jahre Google Ireland Limited, Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Irland HTTP
_gid registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten zur Nutzung der Website durch den Benutzer zu generieren 1 Tag Google Ireland Limited, Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Irland HTTP
_gat Der _gat_UA-Cookie enthält zusätzlich die Identitätsnummer (_gat_ <***>) des Google-Analytics-Kontos oder der Website, auf die sich der Cookie bezieht. 1 Tag Google Ireland Limited, Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Irland HTTP
_gcl_au wird von Google AdSense für Werbeeffizenz auf Webseiten verwendet 3 Monate Google Ireland Limited, Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Irland HTTP
r/collect sendet Daten über das Gerät und das Verhalten des Benutzers an Google Analytics Dauer der Sitzung Google Ireland Limited, Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Irland Pixel