Orthese

Wirkungsweise der Orthese

Wie wirkt eine Orthese?

Neben den grundsätzlichen Funktionen, wie Schutz, Korrektur und Verbesserung eingeschränkter Funktionen, lassen sich moderne Orthesen sehr genau auf die Bedürfnisse des Patienten abstimmen. Dies geschieht bei Lähmungsorthesen für die untere Extremität vor allem durch die Orthesengelenke auf Knie- und Knöchelhöhe.

Im Gegensatz zu früheren starren Apparaten, welche die Bewegung oft stark einschränkten und wie eine „Ritterrüstung“ saßen, fördern heutige Orthesen die Bewegungsfähigkeit. Unter der Kleidung getragen, fallen sie kaum auf.

Auch wenn die Orthese lokal angewendet wird, wirkt sie auf den gesamten Körper. Rücken- oder Schulterschmerzen sind oft durch Schonhaltungen oder ein pathologisches (krankhaftes) Gangbild bedingt. Ärztliche Behandlung, Physiotherapie und eine optimale orthetische Versorgung können ein nahezu uneingeschränktes Leben ermöglichen.

Patienten mit einer Beinlähmung können nicht mehr wie gewohnt gehen. Ein Schlurfen, Stolpern und im schlimmsten Fall Stürzen sind die Folge. Neben der körperlichen Beeinträchtigung darf man die psychischen Auswirkungen nicht außer Acht lassen.

Das Wesentliche an der Lähmungsorthese sind die Gelenke. Je nach Funktion und Einstellung kann einem Orthesenträger damit das Gehen erleichtert oder sogar erst ermöglicht werden.